D&I als notwendige Antwort auf Veränderungen

Welcher akute Handlungsbedarf besteht für Diversity & Inclusion? Diese Komponente des Business Case beschreibt, welche externen Antriebe oder internen Verbesserungs­möglichkeiten für Ihr Unternehmen bestehen. Damit stärken wir den für D&I wesentlichen Veränderungswillen.

Wenn Ihr Unternehmen jahre- oder jahrzehntelang erfolgreich war – weshalb sollte es jetzt Diversity & Inclusion benötigen? Tragfähige Antworten finden sich nicht in den allseits verfügbaren Zahlen zu demographischen Entwicklungen. Diese bilden zwar einen relevanten Aspekt, können jedoch nicht die spezifischen Betrachtungen ersetzen, die eine konkrete Veränderungsnotwendigkeit für Sie aufzeigen:

  • Veränderungen Ihrer Arbeits- und Absatzmärkte sowie in Ihrem Geschäftsumfeld
  • Unausgewogenheiten in Ihrer Belegschaft oder Ihren Personal- und Führungsprozessen

Vielfältige Märkte erfordern vielfältiges Denken

Unsere kritischen Analysen zeigen für die meisten Unternehmen deutliche externe Entwicklungen, die in Richtung D&I weisen:

  • eine zunehmende Vielfalt und Individualität in Märkten und unter Stakeholdern,
  • mehr Offenheit, Aufgeschlossenheit und der Wunsch nach der Wertschätzung von Individualität
  • einen wachsenden Wunsch nach Einbeziehung, partnerschaftlichem Umgang und direkter Kommunikation.

Abhängig davon, wie deutlich Ihr Unternehmen diese Trends bereits beachtet, ergibt sich ein gewisser Handlungsbedarf. Denn nur, wenn Sie die Vielfalt all Ihrer Stakeholder angemessen berücksichtigen, können Sie im Wettbewerb bestehen.

„Wenn Purpose die Welt bewegt, müssen Unternehmen zumindest die persönlichen Antriebe ihrer Stakeholder berücksichtigen.“ Michael Stuber

Mit unseren differenzierten Analysen erkennen Unternehmen, welche Vielfalts-Potenziale bislang unerkannt oder ungenutzt blieben und welche Chancen damit verbunden sind.

Interne Verbesserungspotenziale als intrinsischer Antrieb für D&I

Politische Vorgaben und mediale Aufmerksamkeit thematisieren vor allem Handlungsbedarf in Bezug auf ungleich verteilte Repräsentationen. Ein tieferer Blick zeigt jedoch meist weitere Potenziale und Notwendigkeiten, die Ihrem Unternehmen zu mehr Mitarbeiter-Engagement, besserer Zusammenarbeit und optimaler Talentnutzung verhelfen können.

Die Nutzung flexibler Arbeitsformen, das Feedback von KundInnen und Beschäftigten oder aber Ungereimtheiten in den Ergebnissen von HR-Prozessen oder Führungsinstrumenten: Unsere kritische Analysen aus D&I Perspektive liefern relevante Erkenntnisse zu den Chancen oder Notwendigkeiten konkreter Veränderungen und Verbesserungen.

Transparenz, Glaubwürdigkeit und Zukunftsfähigkeit stehen auf dem Spiel

Kein Zweifel: Unternehmen können ohne umfassendes Diversity Management erfolgreich sein. Dabei leisten sie sich jedoch hohe Opportunitätskosten, die durch die Nicht-Nutzung vorhandener Potenziale entstehen. Andererseits leidet die Glaubwürdigkeit eines globalen Konzerns oder einer konsumorientierten Marke, wenn sie die allgegenwärtige Vielfalt ihrer Stakeholder nicht aktiv berücksichtigen. Die Widerstandsfähigkeit Ihres Unternehmens in einer globalen, vernetzten und dynamischen Zukunft hängt auch davon ab, wie effektiv sie Vielfalt nutzen, Offenheit kultivieren und Einbeziehung praktizieren. ENGINEERING D&I.


Further Reading

Mehr Einsichten zu den Grundzügen des Wertewandels

Diversity & Inclusion als Antwort auf den Fachkräftemangel


THROW-BACK EUROPEAN DIVERSITY FORUM 2012: KEY NOTE MICHAEL STUBER, AUSSCHNITT ÜBER DIE NOTWENDIGKEIT VON D&I ALS ANTWORT AUF VERÄNDERUNGEN

MICHAEL STUBER ÜBER PURPOSE UND D&I


Top